ISA Show Las Vegas – 19.-22. April 2017

Anlässlich der weltgrößten Messe für Lichtwerbung reiste eine Delegation des Europäischen Lichtwerber Verbandes (ESF), darunter der lwd-Vorsitzende und amtierende ESF-Präsident Hans Joachim Kremser und Thomas Berens als Mitglied der ESF-Projektgruppe Code of Pratice, auf Einladung der International Sign Association ISA nach Las Vegas. Bei den Treffen der Delegationsmitglieder mit den Vertretern der ISA lag der Focus auf der Intensivierung der Kooperation der beiden Lichtwerberverbände.
Der ESF war sowohl mit einem eigenen Counter im ISA-Hub neben allen amerikanischen Sign Associations vertreten als auch Teilnehmer an der Vorstandssitzung der ISA sowie der Sitzung der Technischen Komitees. Darüber hinaus wurde eine Besichtigung der Firma YESCO durch die ISA organisiert. Als abschließendes Highlight der Reise wurde das Neon Museum mit historischen Werbeanlagen aus Las Vegas besucht.

Vor der Eröffnung der Messe am 20.04 wurden traditionell am Mittwoch neben vielen Schulungen für Mitglieder alle Sitzungen der Ausschüsse und des Vorstands abgehalten. Hierzu waren die ESF-Delegierten von der ISA-Präsidentin Lori Anderson eingeladen worden. An der Vorstandssitzung nahmen ESF-Präsident Hans Joachim Kremser und Past President Roger Persson teil.

Bei der kurz vorher stattfindenden Sitzung des Technischen Komitees wurden ESF-Präsident Hans Joachim Kremser und Projektgruppenmitglied Thomas Berens von Kenneth Peskin, ISA Director Industry Programs, begrüßt. Nach einer kurzen Einleitung und Vorstellung des ESF und die Arbeit der Projektgruppe durch Hans Joachim Kremser stellte Thomas Berens die Inhalte und die Ziele des erstellten Code of Practice anhand von Beispielen vor. Da die Mitglieder des Technischen Komitees im Vorfeld der Sitzung einen Abzug des aktuellen Code of Pratice erhalten hatten, entwickelte sich im Anschluss an die Präsentation eine angeregte Diskussion zwischen den Teilnehmern, da die ISA bereits über eine ähnliche Ausarbeitung verfügt, die sich mit den amerikanischen Regeln auseinandersetzt. Im Zuge des ansteigenden Anteils von international vertriebenen Werbeanlagen zeigten die Vertreter der ISA hier großes Interesse an einem Austausch von Informationen und sicherten dem ESF den Zugang zu den bereits erstellten Dokumentationen zu. Festzustellen ist aber auch, dass die ISA insbesondere im Bereich der Elektroinstallation durch die UL-Verordnungen hier schon über eine Norm verfügt, während sich europäischen Bereich für Installation unter 1000V immer noch keine Einigung abzeichnet.

Unter dem Motto „Let’s get inspired“ eröffneten ISA-Präsidentin Lori Andersson und Jeff Young symbolisch mit dem Zerschneiden des Ribbons die dreitägige Messe im Mandalay Bay Convention Center. Hier war auch der ESF mit einem Counter im großen ISA-Hub direkt neben dem ISA-Counter vertreten. In einem eigens für die Messe erstellten Flyer wurde die Kooperation zwischen ESF und ISA präsentiert. Der Counter wurde während der drei Messetage abwechselnd durch Hans Joachim Kremser, Manos Korres, Patrick Floren und Roger Persson besetzt. Neben interessierten amerikanischen Signmakern konnten auch etliche Besucher vom Alten Kontinent begrüßt werden.

Während der Messelaufzeit wurde durch Vermittlung von Past President Bob Mattatal der Besuch der Produktionsstätte von YESCO (www.yesco.com) für den ESF organisiert. Diese liegt nur einen Steinwurf weit vom Messegelände entfernt. Nach einer Begrüßung durch Mike Young gab dieser anschließend einen historischen Abriss über die 1920 gegründete Lichtwerbefirma. Im Anschluss daran führte sein Sohn Josh Young die Gruppe durch die Produktion, begleitet ebenfalls von Mike Young. Neben den vielen Erklärungen zu aktuellen Projekten ihrer Produktion, zeigten sich beide während der Rundgangs über das weitläufige Produktionsgelände auch an den Firmen bzw. deren Tätigkeiten ihrer Besucher sehr interessiert.

Und was wäre ein Las Vegas-Besuch für Lichtwerber ohne einen Rundgang über den Neon-Friedhof (www.neonmuseum.org) ? Hier zum Abschluss noch ein paar Impressionen von einzigartigen Relikten des historischen Las Vegas:

Share this post