DACH-Meeting 2016 in der Steiermark

Auf Einladung von Michael Hohl (Verband Österreichischen Lichtwerber VÖL) trafen sich am 05. August die Vertreter des VÖL, der schweizerischen VWP und des lwd in seiner Heimat, der Steiermark, zum jährlichen Meeting, um aktuelle Themen zu diskutieren und sich für die anstehende Abstimmung über das weitere Vorgehen hinsichtlich des Code of Pratice (CoP) abzustimmen.

Nach den Berichten zur allgemeinen Lage der Vorsitzenden der Verbände und nahm die Bearbeitung der aktuellen Fassung des CoP einen Großteil der Zeit des Meetings ein. Seitens des VWP mahnte Florian Tanner an, mit dem angestrebten Regelwerk nicht den großen Bereich der unbeleuchteten Werbetechnik zu vergessen. Hier sehen die Schweizer noch Ergänzungsbedarf.

Wichtig war aber allen Teilnehmern, dass der CoP zügig im Konsens aller ESF-Mitglieder als verbindliches Regelwerk (=juristische Sicherheit der Hersteller) zu verabschieden, bevor das Procedere zur Einreichung der eigentlichen Norm beginnt. Die ESF-Projektgruppe CoP wird sich erneut am 30.September treffen, um eine abstimmungsfähige Vorlage für das Councilmeeting des ESF Ende Oktober vorzubereiten.

Weitere Themenschwerpunkte für eine zukünftige Zusammenarbeit war u.a. die Absichtserklärung zur Bildung eines Kontaktpools für freie, zertifizierte Sachverständige. Freie Sachverständigen können länderübergreifend für Verbandsmitglieder in Rechtsverfahren tätig werden. Dabei sollen nicht nur lichtwerbespezifische Sachverständige berücksichtigt werden, sondern alle Bereiche der Werbetechnik, wie z.B. der Digitaldruck, abgedeckt werden.

Für die Anfang November statfindende VISCOM 2016 in Frankfurt stellte Hans Joachim Kremser das Ausstellungskonzept des lwd vor, dass in Zusammenarbeit mit Reed Exhibitons ausgearbeitet wurde. Nach ausführlicher Diskussion beschlossen auch der VÖL und der VWP während der Messetage präsent zu sein.

Share this post