European Sign Expo auf der RAI Amsterdam

Mit positiven Eindrücken kehrte der lwd-Vorsitzender Hans Joachim Kremser von der European Sign Expo aus Amsterdam zurück, an der er im Auftrag der European Sign Federation (ESF) teilnahm. Die Messe fand vom 8.-11.März als Teil der FESPA mit Unterstützung der ESF statt. "Mein persönlicher Eindruck war, die European Sign Expo war gut besucht. Diesmal lag die Halle auch direkt am Haupteingang!" berichtete Hans Joachim Kremser. Ein Großteil der Aussteller kam aus Osteuropa und Asien, es gab aber auch deutsche Aussteller wie z.B. Menden Buchstaben. Auf Nachfrage bei einigen Ausstellern, wie die Messe ankomme, erhielt der lwd-Vorsitzende eine Vielzahl zufriedener Antworten.

Auf dem Sign Summit wurde auch das aktuelle ESF-Projekt "Normung von Werbeanlagen" vorgestellt. Luc Steegemans vom belgischen Lichtwerberverband stellte die aktuelle Fassung des Entwurfs des Code of Pratice vor, der in Kürze auch in einem Technik-Ausschuss bei der CEN erstmals präsentiert werden darf.

Am Rande der Messe gab es auch ein Treffen des ESF-Vorstands und des Vorstandes des amerikanischen Lichtwerberverbands ISA. Der ESF plant zusammen mit den amerikanischen Verbandskollegen eine B2B-Veranstaltung, die im Oktober dieses Jahres stattfinden soll. Nähere Details zu dieser Veranstaltung werden in Kürze nach einem weiteren Treffen der Vorstände der ESF und der ISA in Paris bekanntgegeben.

Zur Info: Die nächste European Sign Expo / FESPA wird wieder in Deutschland stattfinden. Diesmal lädt Hamburg vom 8.-12. Mai die Werbetechniker und Drucker ein!

Share this post