D-A-CH-Tagung im WÜRTH Haus Rorschach

Rund 30 Lichtwerber-Hersteller aus Deutschland, Österreich und der Schweiz konnten die Vorstandsmitglieder der drei Lichtwerberverbände lwd (D), VÖL (A) und VWP (CH) im WÜRTH Haus in Rorschach begrüßen. Die vom lwd-Vorstandsvorsitzenden Hans Joachim Kremser geleitete Tagung war gespickt mit einer Fülle von aktuellen Themen wie z.B. die Lichtmessung von Werbeanlagen, einem ersten Erfahrungsbericht über die Produktion nach EN 1090 und einem Statusbericht zum ESF-Projekt "Code of Practice" für Lichtwerbeanlagen.

Nach kurzer Begrüßung durch den lwd-Vorsitzenden Hans Joachim Kremser berichteten die Referenten zu den jeweiligen Themen. Besonders zum Thema Lichtmessung gab es sehr intensive Diskussionen, wobei die unterschiedliche Rechtslage in den drei Ländern ausführlichst besprochen wurde. Nach der Mittagspause gaben Vertreter der nationalen Lichtwerberverbände Michael Hohl (VÖL), Guido Kramis (VWP) und Hans Joachim Kremser einen Bericht zur wirtschaftlichen Situation der Lichtwerbung in den jeweiligen Ländern. Hier gab es interessante Informationen für die Anwesenden. Anschließend
stellten Hans Joachim Kremser und Ralph Hug (VWP) das ESF-Projekt „Code of Practice“ für Lichtwerbeanlagen vor. Das Projekt wurde von den Teilnehmern außerordentlich positiv gesehen. VÖL-Präsidentin Christine Kahmann stellte zum Abschluss eine aktuelle Studie über die Öffentlichkeitswirkung der Lichtwerbung in Österreich vor - ein Projekt, das durchaus auch für den lwd in Deutschland von Nutzen wäre.

Neben diesen Themen gab es sehr viel Gelegenheit der Teilnehmer sich kennenzulernen und sich auszutauschen. Ein gemeinsames Abendessen rundete die Veranstaltung ab.

Die diesjährige D-A-CH-Tagung wurde von allen Teilnehmern als eine gelungene Veranstaltung mit hohem Aufmerksamkeitswert gesehen. Und auf alle Fälle soll die Form der Zusammenkunft auf diesem Niveau fortgeführt werden, um die Position der deutschsprachigen Lichtwerber in Europa zu stärken!

Share this post